Baubeschläge

 

 

Baubeschläge

 

Der richtige Korrosionsschutz für lange Haltbarkeit

 

Die atmosphärische Umgebung, die mechanische Beanspruchung und die optischen Anforderungen an ein Produkt erfordern unterschiedliche Lösungen bei der Oberflächengestaltung. Wir bieten unsere Beschläge standardmäßig mit dem für den jeweiligen Artikel überlicherweise geforderten Oberflächenschutz an. Sollten Sie ein Produkt mit einer anderen als im Katalog angebotenen Oberfläche benötigen, lassen Sie es uns wissen. In den meisten Fällen ist das für uns kein Problem.


  • Edelstahl

    Edelstahl

    Edelstahl zeichnet sich durch seine hohe Beständigkeit und eine regelmäßige, hochwertige Optik aus. Man unterscheidet zwischen V2A und V4A. Bei extremen atmosphärischen Einflüssen, wie zum Beispiel salzhaltige Luft, Chlor oder Ammoniak, ist der Einsatz von V4A zu empfehlen.
  • Feuerverzinkung

    Feuerverzinkung

    Die Feuerverzinkung schützt Stahl mit einem extrem widerstandsfähigen Schutzmantel. Für Produkte, die im Außenbereich eingesetzt werden oder Belastungen durch Transport oder Montage ausgesetzt werden, ist die Feuerverzinkung daher der beste Korrosionsschutz. Wir lassen unsere Produkte gemäß DIN EN ISO1461 verzinkten, der Basisnorm des Stückverzinkens, in der die Anforderungen und die Prüfung des Zinküberzuges und die Mindestzinkschichtdicken geregelt sind. Bei der Feuerverzinkung steht die Schutzwirkung des Zinküberzuges im Vordergrund. Muss die Oberfläche auch optischen Anforderungen genügen, ist dies im Rahmen der Anfrage mitzuteilen.
  • Sendzimir-Feuerverzinkung

    Sendzimir-Feuerverzinkung

    Spezielles Verfahren zum Durchlaufverzinken von Kaltband, benannt nach seinem Erfinder. Bei dieser Art der Verzinkung wird nicht das fertige Produkt verzinkt, sondern das Ausgangsmaterial. Der Stahl lässt sich umformen, ohne dass die Verzinkung abspringt. Sendzimirverzinktes Material wird im Bereich der Baubeschläge vor allem für die Herstellung von Holzverbindern eingesetzt. Geeignet zur Anwendung im geschützten Bereich z.B. in Dachstühlen oder bei Carports.
  • Duplex-Beschichtung

    Duplex-Beschichtung

    Dieses Spezialverfahren kombiniert die Vorteile der Verzinkung mit den positiven Eigenschaften farbiger Beschichtungssysteme. Im Duplex-Verfahren beschichtete Produkte zeichnen sich durch eine lange Schutzdauer aus. Der Zinküberzug wird durch die darüber liegende Beschichtung vor atmosphärischen und chemischen Einflüssen geschützt. Wir unterscheiden zwischen einer Kunststoffbeschichtung (KZ), die in allen genormten Farbtönen möglich ist, und einer schwarzen Lackbeschichtung, die wir bei unseren Klappladenbeschlägen anwenden. Durch das Einbrennen wird bei beiden Verfahren ein für den Außenbereich geeigneter hochwertiger Oberflächenschutz erzielt.
  • Galvanische Verzinkung

    Galvanische Verzinkung

    Bei diesem Verfahren wird der Korrosionsschutz mittels elektrolytisch abgeschiedener Zink- und Zinklegierungsschichten erlangt. Durch die Chromatierung wird die Zinkschicht zusätzlich geschützt. Baubeschläge werden am Häufigsten silbrig blau oder gelb chromatiert, wodurch eine ansprechende Optik in Verbindung mit Naturhölzern oder farblich behandelten Materialien entsteht. Die galvanische Verzinkung trägt sich mit der Zeit ab und ist daher nicht für mechanische Beanspruchungen und atmosphärische Einflüsse geeignet.


Wichtige Hinweise

Die Oberflächen können bei galvanisch und feuerverzinkten Produkten technisch bedingt variieren, so dass keine wiederkehrende Optik garantiert werden kann. Abweichungen stellen keinen Reklamationsgrund dar.

Galvanisch verzinkte Beschläge sind nicht wartungsfrei. Es wird empfohlen, die Beschläge durch eine Duplex- Beschichtung aus unserem Haus zusätzlich zu schützen.

Sowohl säurehaltige als auch basische Reinigungsmittel, aber auch Silikone können die galvanische Beschichtung stark angreifen.

Die Wahl des Materials und der Oberfläche für den beabsichtigten Verwendungszweck sowie die Verträglichkeit mit dem geografischen Umfeld liegt in dem Verantwortungsbereich des Bestellers, der dafür die volle Haftung übernimmt.


Zurück